Reisebericht Malaysia / Kuala Lumpur

Record ID:3 does not exist!


Malaysia auf einer größeren Karte anzeigen

 

SriLankan Airbus A340-300 in Frankfurt Im Jahr 2003 entschieden wir uns, zwei Wochen Urlaub in Malaysia zu verbringen. Ein Tagesausflug von Singapur in die benachbarte malaysische Stadt Johor Bahru hat uns vor ein paar Jahren Appetit auf mehr gemacht. Es sollte eine kombinierte Städtereise nach Kuala-Lumpur mit anschließendem Badeurlaub auf der Insel Langkawi werden. Durch die kurzfristige Entscheidung waren nur noch wenige preislich attraktive Flüge verfügbar, Non-Stop-Flüge waren völlig ausgebucht. Die Wahl fiel schließlich auf eine Umsteigeverbindung Frankfurt - Colombo - Kuala Lumpur mit SriLankan Airlines.
 
SriLankan Airbus
A340-300 in Frankfurt

Geflogen wurde mit einem recht neuen Airbus A340-300, der auch in der Economy Class für jeden Gast mit einem eigenen Monitor in der Rückenlehne des Vordersitzes ausgestattet war. In Sachen Flugzeugausstattung und Service merkt man den positiven Einfluss des Mitgesellschafters Emirates Airlines deutlich. Die 3 Stunden Umsteigezeit in Colombo waren erträglich, wobei der Flughafen eher ein Provinzflughafen ist nicht viel zu bieten hat. Für den über Nacht dauernden Stopp auf dem Rückflug wurde durch die deutsche Niederlassung von SriLankan eine kostenlose Hotelübernachtung, Transfers und Verpflegung versprochen. Dazu später mehr….

Trotz des recht großen Sitzabstandes, war während des Fluges an Schlafen kaum zu denken. Besonders auf der Strecke Frankfurt – Colombo war der größte Teil der Fluggäste Pauschalurlauber mit zahlreichen Kindern und der entsprechenden Geräuschkulisse.  Kein Problem! Vor uns lagen 2 Wochen Urlaub...

Airport Kuala-Lumpur (KLIA)
Airport Kuala-Lumpur
(KLIA)
Für die Fahrt vom 40 km außerhalb von Kuala Lumpur liegenden KLIA-Airport zum Hotel nutzten wir einen Limousinenservice.  In der Ankunftshalle gibt es einen Counter, an dem man Gutscheine für die Fahrt zum Festpreis kaufen kann. Wer gleich ein Rückfahrtticket mit kauft, erhält einen Rabatt auf den Preis von 2 Einzelfahrten.  Es gibt zwar einen Schnellzug nach Kuala-Lumpur, doch die Fahrt per Auto direkt vor die Hoteltür ist nach dem langen Flug wesentlich bequemer. Wir hatten uns für das Pan Pacific Hotel (heute Best Western Seri Pacific Hotel) entschieden und bereits in Deutschland gebucht. Ein paar Fotos und eine kurze Beschreibung des Hotels finden Sie HIER.

Im Vergleich zu den anderen asiatischen Metropolen Singapur, Hongkong oder Bangkok, wirkt Kuala-Lumpur, trotz der etwa zwei Millionen Einwohner, recht ruhig und beschaulich.  Wir hatten für die folgenden Tage kein umfangreiches Besichtigungsprogramm geplant und haben uns einfach durch die Stadt „treiben lassen“. Ein paar der besuchten Sehenswürdigkeiten möchte ich hier kurz vorstellen:

 

Nach den interessanten, aber auch anstrengenden Tagen in Kuala Lumpur sollten nun 8 Tage auf der an der Grenze zu Thailand liegenden Insel Langkawi folgen.
Zurück zum KLIA-Flughafen brachte uns der bereits bei der Ankunft bezahlte Limousinenservice. Lediglich die gewünschte Abholzeit musste noch telefonisch mitgeteilt werden, was ein Servicemitarbeiter im Hotel freundlicherweise übernahm.
Der Fahrer war überpünktlich und die Fahrt konnte Richtung Airport starten. Kurz vor dem Erreichen des Flughafens fragte uns der Fahrer, ob wir noch etwas Zeit hätten und er schnell an die Tankstelle fahren könne, was für uns kein Problem darstellte. Er fuhr an den regulären Zapfsäulen vorbei und steuerte eine Gas-Tankanlage an. Meine Frage, ob es sich um Autogas (LPG) handelt, bejahte er und schimpfte, dass das Benzin zu teuer ist. Es stellte sich heraus, dass Benzin ca. 0,50 EUR je Liter gekostet hätte, das Gas aber nur etwa 0,20 EUR. Ich habe ihm dann den Preis für Benzin in Deutschland genannt – er wollte es einfach nicht glauben...
Der Tankvorgang war etwas abenteuerlich: Der Anschluss für das Befüllen des Gastanks befand sich direkt im Motorraum und natürlich wurde der Motor dabei auch nicht abgestellt, um die Klimatisierung zu gewährleisten. Ob so eine Konstruktion bei uns eine Zulassung bekommen hätte?

Den Inlandsflug von Kuala Lumpur nach Langkawi hatten wir im Internet vorab bei AirAsia gebucht. Diese Fluggesellschaft ist ein Billigflieger, vergleichbar beispielsweise mit easyjet oder Ryanair in Europa: Ticketverkauf online zum Tagespreis, keine Sitzplatzreservierung, Snacks und Getränke nur gegen Bezahlung und ein geringer Sitzabstand. Zu den beworbenen Preisen kommen noch Steuern und Gebühren hinzu, die den endgültigen Flugpreis oft noch vervielfachen. Kuala Lumpur ist das Hauptdrehkreuz dieser Airline, die mittlerweile ein dichtes Netz von Flugverbindungen innerhalb von Südostasien und teilweise bis nach China und Australien aufgebaut hat.

KLIA Airport Kuala Lumpur Boeing 737 von AirAsia 9M-AAR Radwechsel an Boeing 737 von AirAsia, Kennung 9M-AAS
KLIA Airport Kuala Lumpur Boeing 737 von AirAsia
Kennung 9M-AAR
Radwechsel an Boeing 737
von AirAsia, Kennung 9M-AAS

 

Unser Abflug verzögerte sich mehrfach, da die Techniker noch ein Rad vom Flugzeug wechseln mussten. Mit über 1,5 Stunden Verspätung hoben wir dann Richtung Langkawi ab.