Costa Magica: Internet-Point auf dem Michelangelo-Deck (4)

Costa Magica: Internet Point – Michelangelo-Deck (4)

An mehreren Schreibtischen stehen Computer für das Surfen im Internet und für sonstige Computeranwendungen zur Verfügung, an denen man auch Grußkarten per Email versenden, Dokumente ausdrucken oder die eigene Speicherkarte auslesen kann. Für nahezu jede Nutzung werden Gebühren verlangt. Lediglich das Surfen innerhalb der Costa-Homepage ist für einige Minuten kostenlos möglich. Geöffnet ist täglich 24 Stunden.

Der Zugang und die Abrechnung erfolgen mit der Bordkarte, die in einen am Tisch befestigten Kartenleser zu stecken ist. Die Verbindung zum Internet erfolgt über eine langsame Satellitenverbindung. Eine GPRS-Datenverbindung ist auch über das auf dem Schiff ausgesendete GSM-Mobilfunknetz des italienischen Providers Telecom Italia Mobile (TIM) möglich. Alternativ kann man während der Liegezeit im Hafen oder bei der Fahrt in Landnähe auch ein lokales Mobilfunknetz nutzen. Viele der kleinen neuen Netbooks besitzen bereits ein eingebautes GPRS/UMTS-Modem. Datenverbindungen sind beim International Roaming oft sehr teuer, vorsichtshalber sollte vor Abreise eine Preisrecherche durchgeführt werden.

Übersicht über die Gebühren während einer Kreuzfahrt nach Dänemark und Norwegen im Jahr 2009:

  • Internet (je Minute): 0,50 €
  • Versenden von Grußkarten per Email (je Empfänger): 2,00 €
  • Nutzung des Speicherkartenlesers: 0,50 €
  • Drucken (je A4-Seite): 0,50 €
  • Surfen innerhalb der Costa-Homepage: kostenlos

Mehr zum Thema Costa Magica:


Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben